Methoden zur Behandlung von Osteochondrose

Osteochondrose ist eine Krankheit, bei der infolge degenerativer Prozesse die Struktur der Zwischenwirbelgelenke und Bandscheiben gestört ist, was zu einer Kompression der Wirbelsäulenwurzel führt.Die Entzündungsprozesse führen zu starken Schmerzen. Bei einer Langzeiterkrankung kann die Funktion der inneren Organe beeinträchtigt sein.wie Osteochondrose der Wirbelsäule zu behandelnDie Stoffwechselstörung in den Bandscheiben ist sehr schmerzhaft, daher ist es so wichtig, alles über Osteochondrose zu wissen: was es ist und wie man Osteochondrose der Wirbelsäule behandelt.

Die Essenz der Osteochondrose

Um die Essenz der Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen zu verstehen, müssen Sie wissen, was Osteochondrose ist. Im Zentrum der Krankheit steht eine Verletzung des Trophismus der Wirbel, Bandscheiben.Intervertebrale Osteochondrose führt zu einer Veränderung der korrekten Struktur aller Gewebe, Teile der Wirbelsäule. Verlorene Elastizität, Form, Konsistenz der Knorpelscheibe, was zu einer Verringerung des Abstands zwischen benachbarten Wirbeln führt. Instabilität führt zu einer Kompression der Nervenwurzeln aufgrund der Verengung der Löcher, durch die sie austreten, die Rückenmuskulatur wird angespannt und es treten Schmerzen auf. So tritt Osteochondrose auf.

Progressive Osteochondrose weist Anzeichen von Komplikationen in Form von Protrusion und Wirbelbruch auf. In Zukunft führt die Osteochondrose der Zwischenwirbel zu degenerativen Veränderungen in den kleinen Gelenken der Wirbelsäule, den Zwischenwirbelbändern. Durch das Knochenwachstum geht die Flexibilität der Säule verloren, es treten Subluxationen und Krümmungen auf. Normalerweise sind solche Prozesse charakteristisch für die physiologische Alterung des Körpers, aber die Krankheit betrifft auch junge Menschen. Daher ist die Frage, was mit Osteochondrose zu tun ist, für fast alle Bevölkerungsgruppen von Belang. Dazu sollten Sie die Ursachen der Krankheit herausfinden.

Gründe

Es gibt viele Faktoren, die zur Entwicklung einer Osteochondrose führen. Die Bildung des Gefäßbettes beginnt in den Bandscheiben, und seine Ernährung erfolgt nach dem Diffusionsprinzip. Dieser Faktor verhindert die Regeneration der Bandscheibe bei übermäßigem Stress und Verletzungen. Eine Person klagt oft über Rückenschmerzen. Die Ursachen der Osteochondrose hängen direkt mit der falschen Lebensweise der Menschen zusammen.

  1. Schlechte oder unangemessene Ernährung. Ohne Nährstoffe werden die Bandscheiben dünner und deformiert.
  2. Eine wichtige Ursache für Osteochondrose ist mangelnde körperliche Aktivität, großes Körpergewicht und Stoffwechselstörungen.
  3. Erkrankungen des Bewegungsapparates, Verschlechterung der Körperhaltung, Plattfüße.
  4. Schäden sind eine sehr häufige Ursache für Osteochondrose. Mikrotrauma der Wirbelsäule durch Schläge, Stürze, unregelmäßige, abrupte Bewegungen, zu viel Stress. Makrotrauma aufgrund von Frakturen, schweren Blutergüssen.
  5. Infektionskrankheiten, Vergiftungen.
  6. Stress und Rauchen führen zu Vasospasmus.
  7. Vererbung beeinflusst den Ausbruch der Krankheit.
  8. Klimafaktor in Form von Kälte und Luftfeuchtigkeit.
Die Hauptursachen für Osteochondrose

Die Hauptursachen für Osteochondrose sind die überproportionale Verteilung der Belastung der Wirbelsäule und das zu schwache Muskelkorsett. Menschen über dreißig sind am stärksten gefährdet, insbesondere wenn sie lange sitzen müssen. Um herauszufinden, wie Osteochondrose beseitigt werden kann, müssen Sie den Entwicklungsweg und die Stadien der Schädigung der Wirbelsäule während der Krankheit verstehen.

Krankheitsentwicklung

Was verursacht Osteochondrose?Aufgrund des Einflusses der oben genannten negativen Faktoren beginnt die Krankheit zu fortschreiten und durchläuft mehrere Entwicklungsstadien.Dies:

  1. Im ersten Stadium beginnt die Osteochondrose der Zwischenwirbel aufgrund einer Dehydration im Nucleus Pulposus der Bandscheiben. Seine Form ändert sich und wird flacher. Der Abstand zwischen den Wirbeln wird verringert, Risse treten allmählich am Knorpel auf.
  2. Im zweiten Stadium wird eine abnormale Beweglichkeit der Wirbelkörper beobachtet, sie können sich bewegen und abrutschen. Der Band- und Muskelapparat sackt aufgrund kleiner Lücken zwischen den Bandscheiben und motorischer Instabilität ab.
  3. Das dritte Stadium ist durch Wirbelsubluxation, Arthrose und Extrusion von Bandscheiben gekennzeichnet.
  4. Die degenerative Wiederherstellung der Wirbelsäule beginnt. Knochenstacheln, Osteophyten bilden sich zwischen den Wirbeln. So passt sich der Körper dem unnatürlichen Zustand der Wirbelsäule an. Allmählich wird die Anzahl der Knochenwachstum größer und die Wirbel sind fast vollständig immobilisiert. In diesem Stadium kann ein chirurgischer Eingriff erforderlich sein, um Osteochondrose zu behandeln.

Klassifizierung

Die am häufigsten verwendete Klassifizierung basiert auf den betroffenen Teilen.

  1. Lendenwirbelsäule. Die häufigste Variante der Krankheit. Der dargestellte Teil des Rückens trägt die Hauptlast, wodurch ein Zwischenwirbelbruch auftreten kann.
  2. Anzeichen einer Osteochondrose der Halswirbelsäule treten aufgrund der schwachen Entwicklung der Nackenmuskulatur auf. Schon eine geringe Belastung kann zu einer Verformung der Wirbel führen.
  3. Anzeichen einer thorakalen Osteochondrose treten nicht so häufig auf wie bei den beiden vorherigen. Dieser Abschnitt ist der bewegungsloseste, außerdem hat er Schutz in Form von Rippen und einem muskulösen Korsett. Die daraus resultierende Osteochondrose manifestiert sich infolge der Entwicklung einer Skoliose.
  4. Die Sakralwirbelsäule trägt die Hauptlast der Wirbelsäule, der Brust und der Bauchorgane. Es ist am häufigsten bei Frauen und ist durch Probleme mit den unteren Extremitäten gekennzeichnet.
  5. Umfangreiche Osteochondrosesymptome manifestieren sich gleichzeitig in zwei Teilen der Wirbelsäule.

Krankheitssymptome

Anzeichen einer Osteochondrose hängen vom Ort des pathologischen Prozesses ab. Wie sich Osteochondrose manifestiert, ist eine interessante Frage.KrankheitssymptomeDie Schmerzen können leicht bis schwer und quälend sein, sogar unerträglich. Symptome und Behandlung sind eng miteinander verbunden. Die erste Hilfe, um herauszufinden, wie und wie Osteochondrose des Rückens zu behandeln ist. Die Hauptzeichen der Krankheit in Übereinstimmung mit ihrem Ort:

  1. Probleme in der Halswirbelsäule sind durch Schwindel, verschwommenes Sehen und starke Ermüdung der Augen gekennzeichnet. Es gibt Schmerzen im Nacken, in den Schultern, in den Armen und im Kopf, die durch Drehen des Nackens verschlimmert werden. Der Patient bemerkt eine Taubheit der Haut von Gesicht, Hals und Händen. Vor den Augen können farbige Flecken auftreten. Darüber hinaus kommt es häufig zu Bewusstlosigkeit aufgrund von Durchblutungsstörungen in der Halswirbelsäule und Symptomen des Wirbelarteriensyndroms.
  2. Anzeichen einer Osteochondrose in der Brustwirbelsäule werden durch das Gefühl von "Cola" in der Brust unterschieden, wenn schmerzende oder schneidende Schmerzen auf Herz und Lunge ausstrahlen. Schmerzhafte Empfindungen mit einem tiefen und scharfen Atemzug.
  3. Symptome einer Osteochondrose der lumbosakralen Wirbelsäule - Schmerzen strahlen auf die Leistengegend, das Kreuzbein und die Beine aus und verursachen Störungen der Empfindlichkeit der unteren Extremitäten, Schmerzen und Taubheitsgefühle. Krampfadern sind möglich. Die Lokalisierung der Krankheit in der Lendengegend weist Anzeichen einer sexuellen Dysfunktion auf und verursacht manchmal eine Dysfunktion der Beckenorgane. Die Heilung des unteren Rückens bringt männliche Kraft zurück. Bei Frauen wirken sich Probleme in diesem Bereich negativ auf den Verlauf der Schwangerschaft und der Menstruation aus.

Die intervertebrale Osteochondrose ist durch eine Reihe häufiger Symptome gekennzeichnet. Bei geistiger und körperlicher Belastung kann es zu einer raschen Ermüdbarkeit kommen. Es gibt "Hexenschuss" in anderen Organen, Muskeln, Symptome der Osteochondrose des Rückens beginnen zuzunehmen. Die Schmerzen während einer Entzündung nehmen beim Niesen oder Husten, Bücken, Drehen des Körpers und des Kopfes zu. Es gibt eine Kälte in den oberen und unteren Extremitäten. Die Osteochondrose des Rückens, die lange anhält, verursacht praktisch keine Schmerzen, aber die Beweglichkeit der entsprechenden Teile der Wirbelsäule geht durch die Fusion der betroffenen Wirbel verloren.

Diagnose und Behandlung

Nachdem die Symptome der Osteochondrose herausgefunden wurden, wird die Behandlung entsprechend der Diagnose verordnet.Diagnose und BehandlungNach Untersuchung und Befragung des Patienten gibt der behandelnde Neurologe die vorläufige Diagnose bekannt. Ferner werden instrumentelle Diagnosemethoden verwendet: CT - Computertomographie, MRT - Magnetresonanztomographie, Ultraschalldoppler, Röntgen, Myelographie. Eine gründliche Untersuchung hilft, die begleitenden Komplikationen der vertebralen Osteochondrose zu identifizieren: Hernie, Ischias, Protrusion, Kyphose.

Ist es möglich, Osteochondrose zu heilen?Die Behandlung der spinalen Osteochondrose ist ein langer, schrittweiser Prozess. Die Dauer des Kurses hängt vom Alter des Patienten, dem Schweregrad der Osteochondrose der Wirbelsäule, der Behandlung und der Einhaltung aller Empfehlungen des Arztes durch den Patienten ab.Bevor Sie sich mit der Krankheit befassen, sollten Sie sich mit den wichtigsten Therapierichtungen vertraut machen und die Methoden zur Behandlung von Osteochondrose erlernen:

  • Medikamente;
  • Physiotherapie;
  • Diät;
  • chirurgische Behandlung;
  • Kurort.

Wie bereits erwähnt, sollte der Arzt entscheiden, wie die Osteochondrose der Wirbelsäule geheilt werden soll. Je nach Schwere der Erkrankung ist die Behandlung konservativ oder operativ. In besonders schweren, vernachlässigten Fällen der Entwicklung der Krankheit wird eine Entscheidung über einen chirurgischen Eingriff getroffen. Grundsätzlich wird die komplexe Behandlung der Osteochondrose eingesetzt. Arzneimittel und Medizintechnik aus verschiedenen Branchen werden gemeinsam eingesetzt.

Im Anfangsstadium zielt eine wirksame Behandlung der Osteochondrose darauf ab, Schmerzen zu beseitigen. Der Patient trägt spezielle Korsetts, um die Wirbelsäule zu entlasten. Medizinische Behandlung, Physiotherapie wird durchgeführt. Der nächste Schritt besteht darin, Maßnahmen zu ergreifen, um eine Verschlimmerung der vertebralen Osteochondrose zu verhindern. Die effektivsten Methoden werden angewendet - Physiotherapieübungen, Massage, Reflexzonenmassage.

Medikamente

Arzneimittel sollen Schmerzen und Entzündungen beseitigen, die Regeneration des Knorpelgewebes aktivieren und die Durchblutung der betroffenen Gewebe verbessern. Hauptgruppen von Arzneimitteln zur Behandlung:

  1. Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente. NVPs lindern Schmerzen, lindern Entzündungen und senken die Temperatur von erkrankten Geweben der Wirbelsäule. Wenn die Symptome ausgeprägt sind, werden zweimal täglich Injektionen von Medikamenten wie Metamizol-Natrium, Diclofenac, Meloxicam verschrieben. Danach erfolgt der Übergang zu tablettierten Arzneimitteltypen: Ibuprofen, Paracetamol, Nimesulid. Die gesamte Behandlung dauert von zehn Tagen bis zu einem Monat. Sie nehmen 1 bis 4 Mal am Tag Geld auf. Ebenfalls verwendet werden Cremes Ibuprofen, Nimesulid, Diclofenac-Natrium, die auf die Haut in der betroffenen Wirbelsäule aufgetragen werden.
  2. Muskelrelaxantien. Reduziert übermäßigen Muskeltonus durch Entspannung gestreifter Muskelfasern. Sie werden innerhalb eines Monats angewendet. In schweren Fällen wird eine injizierbare Form des Arzneimittels verschrieben - Tolperisonhydrochlorid. Als nächstes werden Tabletten verwendet: Tolperisonhydrochlorid, Baclofen, Tizanidin. Das Regime beginnt mit kleinen Dosen, die allmählich zur Therapie ansteigen und dann abnehmen, bis sie abgebrochen werden.
  3. Chondroprotektoren. Ziel ist die Verbesserung des Stoffwechsels und die Regeneration des Knorpelgewebes bei Osteochondrose (Chondroitinsulfat). Es gibt Injektionsformen für die intramuskuläre und intraartikuläre Injektion. Der Therapieverlauf kann bis zu vier Monate dauern.

Es gibt auch zusätzliche Medikamente, die den Heilungsprozess beschleunigen:

  • Die Vitamine B1, B2, B6, E werden in Form von Injektionen in Zehn-Tage-Kursen verschrieben, verbessern die Leitung von Nervenimpulsen, katalysieren die Geweberegeneration und beschleunigen den Stoffwechsel.
  • Angioprotektoren in Form von Diosmin-Tabletten, Dipyridamol sowie injizierbare Formen des Arzneimittels: Pentoxifyllin werden verwendet, um die Durchblutung der Venen zu verbessern und den Gefäßtonus zu erhöhen. Die Behandlung dauert ein bis drei Monate;
  • Glukokortikosteroide reduzieren Schwellungen und Entzündungen und verstärken die Wirkung essentieller Arzneimittel. Es gibt Injektionen zur Injektion in Muskeln oder Gelenke, dies ist Methylprednisolon. Es gibt Pillen wie Methylprednisolon. Der Behandlungsverlauf wird vom Arzt für jeden Patienten individuell verordnet;
  • biogene Stimulanzien werden verwendet, um Stoffwechselprozesse zu beschleunigen und geschädigtes Gewebe zu heilen. Am häufigsten in injizierbarer Form verwendet: Aloe.

Physiotherapie

Physiotherapeutische Methoden ermöglichen es, die Heilungsprozesse zu aktivieren, das Remissionsstadium zu verlängern und das Auftreten neuer Exazerbationen zu verhindern.Die besten Physiotherapiemethoden sind:

  • Bewegungstherapie ist eine der besten Möglichkeiten zur Behandlung von Osteochondrose, die außerhalb der Exazerbationsperiode angewendet werden sollte. Ein gut entwickeltes Muskelkorsett trägt zu einer gleichmäßigen Verteilung der Belastung der Wirbelsäule bei. Regelmäßige Bewegung verbessert die Durchblutung und repariert Schäden. Atemübungen lindern Muskelkrämpfe und helfen, Schmerzen zu überwinden. Gelenkgymnastik, Rehabilitationsgeräte, Schwimmen entlasten die Wirbelsäule;
  • Massage verbessert die Nervenleitung, stärkt die Muskeln;
  • Reflexzonenmassage. Die Aktivierung der körpereigenen Abwehrkräfte, die Stärkung des Immunsystems, die Linderung von Krämpfen und Schmerzen wird erreicht, indem mit Hilfe feinster Nadeln auf bestimmte Körperstellen eingewirkt wird.
  • Die
  • -Elektrophorese bewirkt eine Muskelentspannung und Schmerzlinderung. Der Blutfluss in erkrankten Geweben ist normalisiert.

Zur Heilung der Osteochondrose der Wirbelsäule werden auch manuelle Therapie, Magnetotherapie, Traktion der Wirbelsäule, Lasertherapie, Thermotherapie, Schlammtherapie, Stoßwellentherapie, Heilungsduschen und Bäder eingesetzt.manuelle TherapieAlle diese Methoden reduzieren das Fortschreiten der Krankheit signifikant. Die Dauer eines Kurses kann bis zu fünfzehn Tage betragen. Jährlich werden drei oder vier Wiederholungen des Kurses durchgeführt. Ein integrierter Therapieansatz hilft, Osteochondrose-Exazerbationen für immer loszuwerden.

Ich muss sagen, dass oft die Frage gestellt wird, ob Osteochondrose mit Volksheilmitteln behandelt wird. Nein, aber mit der Hauptbehandlung helfen sie, den Zustand zu lindern. Die Methoden sollten mit dem behandelnden Arzt vereinbart werden. Es ist möglich, störende Bereiche des Rückens mit Infusionen und Reiben zu behandeln. Mischen Sie dazu ein Glas Honig und eineinhalb Gläser Radieschensaft. Fügen Sie einhundert Gramm Wodka hinzu. Nach dem Rühren sollte das Produkt zweimal täglich gut in den erkrankten Bereich der Wirbelsäule eingerieben werden.

Eine weitere Infusion lohnt sich. So werden 500 Gramm Wodka in ein Glas lila Blumen gegossen. Bestehen Sie zehn Tage lang in einem fest verschlossenen Behälter. Die gefilterte medizinische Infusion wird in den betroffenen Bereich gerieben.

Diät

Die richtige Ernährung sollte aus einer ausreichenden Menge an Proteinen, Fetten und Vitaminen bestehen.Es ist ratsam, schnell verdauliche Kohlenhydrate von der Ernährung auszuschließen. Der Kaloriengehalt von Lebensmitteln sollte zwischen 1500 und 2500 kcal liegen. Mit einer Verschlimmerung der Krankheit muss die Ernährung fraktioniert werden. Es ist notwendig, auf diese Weise zu essen, auch wenn sich der Zustand der Wirbelsäule verbessert.

Bei erstmaliger Osteochondrose sollte sich die Frage nicht stellen. Der erste Schritt ist, zu einem Arzt zu gehen, der alles weiß, was Sie über Osteochondrose wissen müssen. Die Behandlung ist ein ziemlich mühsamer und langer Prozess, der von Schmerzen und Inaktivität einer Person begleitet wird. Ist es möglich, Osteochondrose zu heilen - diese Frage bleibt aufgrund des Einflusses vieler Faktoren offen. Nachdem Sie die akuten Symptome beseitigt haben, müssen Sie sich weiterhin um Ihre Wirbelsäule kümmern. Der Kampf gegen die Krankheit muss konstant sein. Eine Person, die ihre schlechten Gewohnheiten besiegt, erhält im Gegenzug eine gesunde und starke Wirbelsäule.

11.01.2021