Wie behandelt man Osteochondrose der Lendenwirbelsäule?

Ursachen der Osteochondrose der Lendenwirbelsäule

Eine häufige Erkrankung der Wirbelsäule ist die Chondrose (Osteochondrose) des unteren Rückens: Diese Krankheit äußert sich in negativen Veränderungen des Bandscheibenzustands, Verformung und allmählicher Zerstörung.

Chondrose ist das Anfangsstadium der Entwicklung einer Osteochondrose. Wenn sie nicht richtig behandelt wird, kann die Krankheit zu ernsthaften Rückenproblemen führen. In den frühen Stadien ist die Krankheit oft asymptomatisch, später gibt es Schmerzen, Bewegungsschwierigkeiten, ein Gefühl von Muskelleckage. Symptome und Behandlung von Chondrose, Methoden zur Diagnose und Prävention werden nachstehend erörtert.

Ursachen des Problems

Chondrose des unteren Rückens tritt in folgenden Fällen auf:

  • Haltungsstörungen, die zu einer ungleichmäßigen Verteilung der Belastung der Wirbelsäule führen.
  • Schwere körperliche Arbeit, unregelmäßige Belastungen mit einem allgemeinen sitzenden Lebensstil.
  • Schwaches Muskelkorsett.
  • Unterkühlung der Lendenwirbelsäule.
  • Längere Immobilität, sitzender Lebensstil, viele Stunden Autofahren.
  • Erkrankungen des kardiovaskulären endokrinen Systems.
  • Probleme mit dem Stoffwechsel.
  • Angeborene oder neu aufgetretene Pathologien des Bewegungsapparates.
  • Professionelle sportliche Aktivität mit schwerem Heben.

Chondrose der Lendenwirbelsäule, deren Symptome nicht sofort auftreten und so schnell wie möglich behandelt werden müssen, tritt häufiger bei Menschen ab 50 Jahren auf, die an körperlicher Inaktivität, Stress und Übergewicht leiden. Die ständige Störung der Körperhaltung führt zu einer Dystrophie der Bandscheiben, der Mangel an Nährstoffen und Vitaminen in der Nahrung schwächt den Bewegungsapparat. Ein weiteres Problem, das das Risiko erhöhen kann, ist das Tragen von Schuhen mit übermäßig hohen Absätzen oder Plateaus: Dieser Grund verursacht häufig Chondrose beim fairen Geschlecht.

Symptome einer lumbalen Chondrose

Ein charakteristisches Symptom des Problems ist das Schmerzsyndrom, das sich auf die Lendenwirbelsäule, das Kreuzbein und die unteren Extremitäten konzentriert.

Andere Krankheitssymptome:

  • Taube Beinmuskulatur.
  • Probleme mit den Organen des Urogenitalsystems, die Schmerzen ausstrahlen.
  • Scharfe Schmerzanfälle, Hexenschuss in der Lendenwirbelsäule mit plötzlichen Veränderungen der Körperhaltung (Beugung, Streckung des Rückens) während eines starken Hustens beim Heben schwerer Gegenstände.
  • Trockener und bläulicher Hautton.
  • Skoliose, Verzerrungen der Wirbelsäule.

Oft bemerken Patienten, dass nach einer Pause und einem ruhigen Zustand die Schmerzen leiser und schwächer werden und sich das Syndrom bei starkem Heben oder plötzlichen Bewegungen verschlimmert und sich in der Lendengegend befindet.

Wenn keine medizinische Hilfe zur Verfügung steht, können folgende Konsequenzen auftreten:

  • Störungen des Nervensystems, da die Verlagerung der Bandscheiben zum Einklemmen der Nervenwurzeln beiträgt.
  • Knochendeformitäten, Bandscheibenvorfall.
  • Wenn eine Deformität der vierten Lendennervenwurzel auftritt, treten Schwierigkeiten mit dem Kniereflex auf.
  • Mit der Entwicklung einer lumbosakralen Chondrose können die Reflexe der Achillessehne und die Beugung der Finger schwächer werden oder verschwinden.

Das Auftreten von Krankheitssymptomen erfordert eine umfassende Diagnose. Das Verfahren in der Klinik besteht aus mehreren Phasen: Zunächst klärt der Spezialist das klinische Bild und lernt den Lebensstil, das Trauma, den Stress, die Art des Schmerzsyndroms und andere Punkte kennen. Eine visuelle Untersuchung wird durchgeführt, um den Muskeltonus zu überprüfen. Die Palpation zeigt, wie symmetrisch die Wirbel angeordnet sind und in welchem ​​Abstand sie voneinander sind.

Wenn die visuelle Untersuchung kein objektives Krankheitsbild zuließ, kann der Arzt die folgenden Untersuchungstypen verschreiben:

  • Röntgen.Das Bild wird in 2 Projektionen durchgeführt, um den Zustand der Wirbelsäule zu bestimmen, Knochendeformitäten zu erkennen, Bandscheiben zu zerstören und Versiegelungsprozesse durchzuführen.
  • MRTzur Überprüfung des Zustands von Blutgefäßen und Faserringen.

Fortschreiten der Krankheit

Methoden zur Behandlung der Osteochondrose der Lendenwirbelsäule

Die Krankheit verläuft allmählich und wird nach Stadien klassifiziert:

  • Im ersten Stadium treten Beschwerden in der Lendengegend auf, Schmerzen treten selten auf, normalerweise während körperlicher Anstrengung (Gewichtheben). Röntgen zeigt leichte Deformitäten des Knochengewebes.
  • Im zweiten Stadium werden die Faserringe zerstört, der Zwischenwirbelabstand nimmt ab, die Beweglichkeit der Wirbel ist eingeschränkt. Der Schmerz tritt nach körperlicher Anstrengung auf und wird ungeplant stärker. Am häufigsten kommen Patienten in diesem bestimmten Stadium der Entwicklung der Chondrose zum Arzt.
  • Die dritte Stufe tritt ein, wenn keine Behandlung verschrieben wurde; Der Schmerz wird konstant, schwere Deformitäten der Wirbel, Bandscheibenvorfall auftreten.
  • Im vierten Stadium ist die Wirbelsäule stark gekrümmt, Bewegung wird schwierig oder unmöglich. Wenn vernachlässigt, wird oft eine Behinderung verschrieben.

Chondrosebehandlung

Therapeuten verschreiben eine Therapie, die Folgendes umfassen kann:

  • Medikamente. Der Arzt verschreibt entzündungshemmende Mittel in Form von Tabletten oder Flüssigkeiten zur intramuskulären Injektion. Um den Zustand der Bandscheiben der Lendenwirbelsäule und des Kreuzbeins wiederherzustellen, werden Chondroprotektoren verwendet, und das Immunsystem wird durch Hinzufügen von mit Vitamin B angereicherten Lebensmitteln zur Ernährung unterstützt. Bei schwerem Schmerzsyndrom wird eine Blockade angewendet.
  • Bewegungstherapie. Therapeutische körperliche Übungen beschleunigen die Durchblutung, stärken das Muskelgewebe und helfen bei der Korrektur der Körperhaltung.
  • Physiotherapie mit ultravioletter Bestrahlung und diadynamischer Stromexposition (relevant für den Genesungsprozess).
  • Stoßwellenbehandlung zur Beseitigung von Fibrose-Manifestationen.
  • Manuelle Therapie, die den Blutfluss wiederherstellt und zur Entspannung des Muskelgewebes beiträgt.
  • Reflexzonenmassage zur Verbesserung der Wirksamkeit der Behandlung, Schmerzlinderung und Schlafverbesserung.
  • In den letzten Stadien der Chondrose werden chirurgische Eingriffe durchgeführt, um Deformitäten zu korrigieren, Zwischenwirbelhernien und Komplikationen zu beseitigen.

Um festzustellen, wie die Lumbalchondrose behandelt werden soll, müssen Sie einen Arzt konsultieren. In einigen Fällen werden Techniken kombiniert, um die beste Wirkung zu erzielen.

Traditionelle Medizin ist ebenfalls erlaubt, unter denen die folgenden Rezepte am beliebtesten sind:

  • Nehmen Sie 3 Zitronen, mahlen Sie, ohne die Schale zu entfernen, geben Sie sie in ein 1-Liter-Glas und gießen Sie kochendes Wasser darüber. Das Mittel wird 5 Stunden lang angewendet und morgens für 1 Esslöffel auf leeren Magen eingenommen. Das Glas muss im Kühlschrank aufbewahrt werden.
  • Ein Stück Hüttenkäse wird auf ein Stück Baumwolltuch gelegt, ein paar Tropfen Essig werden hinzugefügt und ein Verband wird hergestellt. Der Stoff muss auf die Lendenwirbelsäule aufgetragen werden und 1, 5 bis 2 Stunden lang gehalten werden.
  • Rettich (350 g) wird gerieben und mit Wodka und Honig (100 ml bzw. 250 g) gemischt. Die Mischung wird zum Reiben der Lendenwirbelsäule verwendet.
  • Auch äußerst effektive Massage mit Tassen;
  • Den ganzen Tag über einen natürlichen Hundehaargürtel tragen; vor dem Schlafengehen wird es entfernt.
  • Gießen Sie gewöhnliche lila Blüten in ein Glas mit einem Fassungsvermögen von 0, 5 Litern, fügen Sie Wodka hinzu, schließen Sie es und stellen Sie es an einen trockenen, dunklen Ort. Der Behälter wird nach 21 Tagen herausgenommen, gefiltert und dreimal täglich vor den Mahlzeiten verzehrt. Die Behandlungsdauer beträgt 3 Monate, die Dosierung beträgt 30 Tropfen.
  • Badagu wird mit Olivenöl (Proportionen 1 bis 30) gemischt, mit der Mischung auf die betroffene Stelle gerieben, mit einer Plastiktüte und einem warmen Wolltuch bedeckt.

Wie kann eine Chondrose der Lendenwirbelsäule verhindert werden?

Diese Krankheit kann verhindert werden, und es können folgende vorbeugende Maßnahmen ergriffen werden:

  • Begrenzung der Belastung der Wirbelsäule.
  • Kontrolle der Stoffwechselprozesse, Anreicherung der Ernährung mit Vitaminen, erhöhte Aufmerksamkeit für den Zustand des endokrinen Systems.
  • Steigerung der Aktivität, Verbesserung der monotonen Routine mithilfe von Fitness, leichtem Training und Bewegung.
  • Tragen von orthopädischen Hilfsmitteln (Korsetts, Gürtel);
  • Sport, einschließlich Schwimmen.
  • Verfahren zur allgemeinen Verhärtung des Körpers.

Lumbale und lumbosakrale Osteochondrose tritt bei Menschen auf, bei denen die Wirbelsäule ständig stark oder unregelmäßig belastet wird. Akute paroxysmale Schmerzen, Taubheitsgefühl und andere Symptome weisen auf ein Problem hin und die Behandlung sollte so bald wie möglich begonnen werden. Die Therapiemethode wird vom Arzt verschrieben, und oft werden die Methoden kombiniert, um ein Ergebnis zu erzielen und die Krankheit am schnellsten loszuwerden.

03.11.2020